KUNST/MITTE 2018

Mit ZAMARIDES&MÜLLER stellen vom 6. bis 9. September auf der KUNST/MITTE 2018 gemeinsam aus: Franziska Reinbothe, David Delamare, Marcel Grabsch und Bernd Müller.


Franziska Reinbothe

ohne Titel (008b)
2018
50 x 40 x 4 cm
Chiffon

*1980 in Berlin, lebt und arbeitet in Leipzig

Mein künstlerischer Schwerpunkt liegt in der ungegenständlichen Malerei. Ich bin zwar dem Tafelbild verbunden, untersuche aber sein Erweiterungspotenzial. Aber ich bleibe nicht an den Bildoberflächen stehen, sondern raffe Leinwände zusammen, lege Keilrahmen frei oder verzichte gleich ganz auf sie. Wie ist ein Bild gemacht? Ich möchte sein Dahinter sehen und zeigen. Ich dehne, falte, breche, durchschneide und vernähe meine Bilder nach Beendigung des Malprozesses. Einige von ihnen ragen dann weit in den Raum hinein, andere haben sich bereits vollständig von der Wand gelöst. In meinen neuesten Arbeiten verwende ich durchscheinende Materialien wie Chiffon, Polyestergewebe oder Polyethylenfolien. So kann ich die Rückseite eines Bildes hervorheben ohne es dazu wie bisher dekonstruieren zu müssen. Trotz meiner unkonventionellen Herangehensweise geht es immer um zeitgenössische Malerei, deren Mittel, Möglichkeiten und Variabilität.


Ledax (David Delamare)

Magdeburg 2
2018
Fotografie

lebt in Cambremer Frankreich

Je photographie, expérimente les technique anciennes (Le sténopé dérivé de la camera obscura)

Je respire et prends chaque minute de la vie comme un court moment de mon existence qui s’altère et se recrée à chaque seconde de lumière . Des moment qui s’entremêlent et se détruise pour créer une alchimie. Mes photographie racontent l’expérimental et capte la lumière.

Ich fotografiere, experimentiere mit alten Techniken (Pinhole, abgeleitet von der Camera Obscura).
Ich atme und begreife jede Minute meines Lebens als einen kurzen Moment in meiner Existenz, der in jeder Sekunde das Licht verändert und neu erschafft. Momente, die sich vermischen und zerstören, bestimmen diese Alchemie: Meine Fotografie ist also Lichtexperiment und Narration zugleich.


Marcel Grabsch

Ensemble
o.J.
Maße variabel

*1969 Uetersen

sozialisiert in der Berliner FanzineKultur der 90er Jahre. Durch langjährige Erfahrung als ausgebildeter Grafiker mit Projekten im Kunst und Kulturbetrieb zur eigenen freien Kunst gelangt. Neben zahlreichen Ausstellungen realisierte er auch Projekte mit der KünstlerGruppe „Rollrasensushi“, dem „Garagenoper Kollektiv“ sowie dem Komponisten und Konzeptkünstler Torsten Papenheim. Seit 10 Jahren aktives Mitglied in der Ateliergemeinschaft Milchhof e.V.

Kunst ist Thema. Thema ist Kunst. cut-Up. Einflüsse der Popkultur verlaufen sich. schrittweise Auflösung. fromNatureWithLove. Zwillingsverwachsungen. zurückordnen. behaupten. Induktion. Remix. Mythen konstruieren. Mythen dekonstruieren. Mit Mythen konstruieren.

Malerei, Zeichnung, Collage, Skulptur…


Bernd Müller

278 mein Haus später
10 x 14,5 cm
Text auf Fotografie

*1963 in Berlin, lebt und arbeitet in Niederndodeleben/Magdeburg

Manchmal ist es ein Text, manchmal Klang, oft ein Bild – aber immer das Konzept: In stetig wachsender Versuchsreihe kleiner Formate erkunde ich Herkunft, Wandel und Verschwinden von Bildern. Textfragmente und sprachethnologische Beobachtungen, fotografische Fundstücke, Artefakte der Gegenwartsarchäologie sammeln sich in den Regalen meines ikonografischen Gebrauchtwarenladens. Und der ist dann Ausgangspunkt für Interventionen und Installationen, manchmal auch Performances. Material und Größe bestimmt der Ort. Gearbeitet wird langsam, die Kultur des Zögerns und der Umwege gepflegt, ganz im Sinne von Laurence Sterne: Digressions, incontestably, are the sunshine…

 

Kontakt

franziska-reinbothe.de

david.delamare@gmail.com

marcelgrabsch@gmx.de

mgrabsch.tumblr.com | milchhof-berlin.de | milchhofpavillon.de

zamarides@gmail.com